Matthias Pilz

Stadtrat für Würzburg

Pressemitteilung des Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN-Stadtratsfraktion Matthias Pilz vom 28. Februar:

Wir streben eine hochwertige Nachnutzung der aufgegebenen Bahnflächen an, die auch für den Grundstückseigentümer lukrativ ist und die dem Projekt Bahnhofsumbau zugute kommen soll. Seit dem Einstieg in das Bebauungsplanverfahren für einen Baumarkt gibt es wesentliche neue Entwicklungen im Umfeld: In der Schweinfurter Straße soll ein Gesundheitszentrum entstehen, die Nachfrage nach Büros in Bahnhofsnähe ist gestiegen. Die Stadtratsfraktion der GRÜNEN ist deshalb zu dem Schluß gekommen, dass auf dem ehemaligen Bahngelände etwas für die Stadtentwicklung sinnvolleres und städtebaulich besseres als ein Baumarkt errichtet werden soll. Aufgrund der starren Geschäftsordnung war eine Diskussion dieser Fragen in der Stadtratssitzung vom 21. Februar nicht möglich und ist zurecht Weiterverfolgung beschlossen worden, die zunächst nur bedeutet, dass eine vorbereitete und vertiefte Debatte in einer weiteren Stadtratssitzung ermöglicht wird. Dazu wünschen wir uns von der Verwaltung eine Vorlage zu anderen Entwicklungsmöglichkeiten (insb. Büro) und deren Nachfragepotenzial und eine offene Gegenüberstellung der jeweiligen Vor- und Nachteile sowie eine Offenlegung der Absprachen mit der Bahn und dem Grundstückseigentümer Aurelis bzw. deren Rechtsnachfolgern. Keinesfalls wollen die GRÜNEN die Bahnhofssanierung blockieren oder den Baumarkt um jeden Preis verhindern. Und hier: Der Antrag im Wortlaut

Diese Website verwendet Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So kann die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung der Webseite  stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In der Datenschutzerklärung findest Du