Matthias Pilz

Stadtrat für Würzburg

Matthias PilzEine sehr gute Figur machte Matthias Pilz bei der Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten, veranstaltet durch das Institut für Politikwissenschaft und Sozialforschung an der Universität Würzburg. Entsprechend positiv fielen die Kommentare der Tagespresse aus, so etwa in der Mainpost: "Besonders Pilz sprühte gelegentlich vor Witz; das studentische Publikum fühlte sich gut unterhalten." Der grüne OB-Kandidat betonte die Bedeutung der Universität für ein Klima der Toleranz und Weltoffenheit. Und, so Pilz: "Studierende müssen als Bürgerinnen und Bürger der Stadt ernst genommen werden." Als OB will Matthias Pilz bis 2014 "eine Umkehr im Verkehr durchgesetzt haben", wozu eine Straßenbahnlinie 6 zum Hubland gehört und mehr und bessere Radwege.

Die Universität und die Fachhochschule hätten sich dann auf dem Gebiet der Leighton Barracks erweitert und nicht am Alandsgrund. Wenn die Zeit für neue Gebäude wegen zunehmender Studentenzahlen eile, sei es besser zunächst Provisorien einzurichten, statt perfekt, aber zu langwierig zu planen. Das Gebiet könne dann nach und nach weiter entwickelt werden. An diesem Abend dürfte Matthias Pilz neue Wählerinnen und Wähler hinzu gewonnen haben - und wem es bis jetzt noch nicht bewusst war: Die Grünen haben einen ernst zu nehmenden und aussichtsreichen Frontmann. Bericht: Michael Gerr


Diese Website verwendet Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So kann die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung der Webseite  stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In der Datenschutzerklärung findest Du